Erdbeerkuchen mit weißer Schokolade – No Back!

Erdbeerkuchen mit weißer Schokolade 1

Wie jedes Jahr bekommt die Mutter von Mr. Bee einen Kuchen von mir. Dieses Jahr war es ein No – Back – Kuchen.
Und ich muss sagen: Der Kuchen war wirklich nicht schlecht, aber mir viiiiel zu süß. Trotzdem MUSS dieser Kuchen hier gezeigt werden, weil es einfach soo toll aussieht!
Das Wetter draußen war so toll und die Sonne ist durch unseren Erker geschienen. Dadurch ist das Licht auch noch so schön auf dieses kleine Kunstwerk gefallen und naja, er war zwar zu süß, aber es gibt hier bestimmt viele, die einen kleinen süßen Kuchen essen wollen 😛

Ich will mich natürlich nicht mit fremden Federn schmücken und werde euch das Rezept hier verlinken, da es nicht von mir ist.
Diesen kleinen Kuchen habe ich von einer wunderbaren Backseite nachgebacken und das wird nicht der letzte sein.

Erdbeerkuchen mit weißer Schokolade 2

Hier nun das Rezept: „Erdbeer – Kuchen mit weißer Schokolade und Oreo – Boden – ganz ohne Backen

Viel Spaß beim nachbacken!

Advertisements

Erdbeer-Schoko-Chili-Tarte

Erdbeer-Schoko-Chili Kuchen 2
Wie versprochen kommt heute was mit Chili, Erdbeeren und Schokolade.
Und es wäre nicht ich, wenn es nicht mal wieder eine Tarte wäre. Ich liebe sie einfach!!
Dieses Rezept und diese Tarte wäre etwas für meine Mutter. Immer wenn man sie fragt, was für eine Schokoladenart sie am liebsten mag sagt sie Chili oder Ingwer :P.
Und hier haben wir eine Tarte mit Chili und Schokolade und sogar Erdbeeren, sie würde sie lieben. Vielleicht mach ich sie ihr mal. Aber nur wenn sie lieb ist 😀
Die Tarte ist momentan noch im Kühlschrank und kühlt etwas aus, aber wenn ihr den Beitrag lest, wird sie schon verschlungen sein.
Heute mal nicht so viel drum herum und mehr drin, also hier das Rezept.

Erdbeer-Schoko-Chili Kuchen 1

Rezept für eine Erdbeer-Schoko-Chili-Tarte

Zutaten für D = 28 cm

Für den Mürbteig
• 200g Weizenmehl
• 20g Kakaopulver
• 80g Zucker
• 1 Prise Salz
• 1 Eigelb
• 150g Butter

Für die Füllung:
• 200g Sahne
• 160g Zartbitterschokolade
• 1/2 TL Chiliflocken (je nach Geschmack)
• Cayennepfeffer
• 25g Zucker
• 25g Butter
• 1 Ei (M)
• Frische Erdbeeren (mindesten 600 g)
Zubereitung

1 Für den Teig Mehl, Zucker, Salz, Eigelb, Butter und ggf. etwas Öl in einer Schüssel zu einem glatten Teig verarbeiten.
2 Teig 30 Minuten kühl stellen.
3 Inzwischen die Sahne erhitzen, die Schokolade in grobe Stücke gehackt unter rühren darin auflösen.
4 Topf vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen, dann Chili, Zucker, Ei und Butter unterrühren, das geht am besten mit einem Schneebesen.
5 Den Teig in einer gefetteten Form verteilen.
6 Jetzt die Füllung auf den Teig gießen und im vorgeheizten Ofen bei 180°C Ober-/Unterhitze ca. 40 Minuten backen. Nach der Backzeit in der Form auskühlen lassen, dann die Erdbeeren draufsetzen.

So das war es fürs Erst mit Erdbeeren, aber pünktlich im nächsten Jahr wird es wieder einen Kuchen mit Erdbeeren geben und Marmelade. Vielleicht dann mal eine andere Sorte.
Aber ihr könnt euch drauf verlassen, denn – wie ihr wisst – ich liebe Rituale. In diesem Sinne einen ganz schönen Resttag.

Erdbeertarte auf weißer Schokolade

Erdbeertarte1
Jetzt gibt’s den zweiten Teil meiner Erdbeer-Serie. Und zwar gibt es eine sehr, sehr gute Erdbeertarte mit weißer Schokolade.
Diesen Kuchen habe ich letztes Jahr gebacken und er kam sehr gut an. Als ich damals zu Mr. Bee sagte, dass ich einen Erdbeerkuchen backe, war er wenig begeistert. Warum konnte ich nicht verstehen. Für mich ist ein Erdbeerkuchen immer ein Highlight und er wollte nicht. Ich konnte das gar nicht verstehen und war etwas angepisst.
Ich machte natürlich trotzdem einen, dann esse ich ihn eben alleine oder verschenke ihn, egal ich wollte backen!
Trotzdem interessierte es mich, warum er keine Lust auf Erdbeerkuchen hatte und bohrte so lange nach, bis er es mir erklärte.
Unter Erdbeerkuchen kannte er nur einen viel zu harten, trockenen Biskuitboden mit Erdbeeren belegt und diese rote Glibberschicht oben drüber. Also eine eher trockene Angelegenheit.
Da war ich natürlich herausgefordert ihm zu zeigen, dass das nicht einem – vor allem nicht meinem – Erdbeerkuchen gerecht wird und habe mich für diese Erdbertarte entschieden.

Erdbeertarte2

Rezept für eine Erdbeertarte mit weißer Schokolade

Zutaten für D = 28 cm

Für den Mürbteig
• 125 g Butter
• 80 g Zucker
• Vanillezucker
• Vanille
• 1 Ei
• 250 g Mehl
• 1 TL Zitronenabrieb

Für die weiße Schokolade-Creme
• 200 ml Sahne
• 2 Eigelb
• 200 g weiße Schokolade
• Vanille
• 400 g Erdbeeren (ich hatte 500g)

Zubereitung

1 Die Butter, Zitronenabrieb, Vanille, Vanillezucker, Zucker, Mehl und Ei zu einem Mürbteig verkneten, in Frischhaltefolie wickeln und mindestens 30 Minuten kalt stellen.
2 Die Sahne in einem Topf erhitzen. Die Schokolade und die Vanille dazu, bis die Schokolade geschmolzen ist.
3 Die Masse abkühlen lassen und die Eier dazu.
4 Den Backofen auf 180°C vorheizen
5 Eine Springform einfetten und diese mit dem Teig auslegen.
6 Die Schoko-Sahne Mischung auf dem Teig verteilen.
7 Im Ofen ca. 25 Minuten backen.
8 Alles erkalten lassen und im Kühlschrank die Creme fest werden lassen.
9 Die Erdbeeren schön auf dem Kuchen drapieren und fertig!

Wenn euch der Kuchen schon Lust aufs nachbacken macht, dann wartet auf Morgen, da gibt’s dann was mit Chili, Erdbeeren und Schokolade bis dahin euer kleines Kochbienchen oder besser Backbienchen.

Erdbeer-Himbeer-Minz-Marmelade

Erdbeerfeld
Hallo Ihr da draußen, heute fange ich mit meiner Erdbeer-Reihe an. In den nächsten Beiträgen wird es nur Erdbeeren geben.
In der Zeit, in der Ihr meine Erdbeerbeiträge lesen könnt, die ich natürlich schon vorbereitet habe, werde ich – vorausgesetzt der WV Bus von Mr. Bee wird heute noch Straßentauglich gemacht – im Elsass sein und das Geburtstaggeschenk von Mr. Bee einlösen.
Jetzt gibt es aber erst mal eine kleine Erdbeerfeld Geschichte.
Vor vielen, vielen Jahren war ich mit meinen Großeltern auf einem Erdbeerfeld. Die Erinnerung daran hat mich mein Leben lang begleitet, weil es mir damals soo riesigen Spaß gemacht hat, dass ich das unbedingt wieder machen wollte. Aber irgendwie bin ich, als ich noch daheim gelebt habe, nie dazu gekommen.
Aber jetzt! Hier in Hall gibt es ein Erdbeerfeld und um Hall gibt es noch viel mehr Erdbeerfelder und da geht es seit wir hier Wohnen – jetzt also das 3. Jahr – immer hin.
Ich liebe nämlich Rituale. Früher als Kind gab’s bei uns immer so kleine Rituale, aber jetzt bin ich alleine und ich muss mir meine Rituale selber machen und das ist eines davon.
Jedes Jahr geht’s aufs Erdbeerfeld und danach wird Marmelade gemacht und ein Kuchen gebacken.
Ich werde also in den nächsten Beiträgen mein Marmeladenrezept und meine Kuchen vorstellen (leider erst Zwei, das Kuchenritual gibt es erst seit 2 Jahren :D)
Wenn ihr also auch ein bisschen Ritualsüchtig seit oder Kinder habt, dann ab aufs Erdbeerfeld und dann an den Herd!
Mr. Bee und ich haben – im Hintergrund das Abstiegsspiel Hamburg gegen irgend so einen anderen Verein (Fußball ist nicht so meins) – sogar zusammen die Marmelade eingekocht.
Sonst bin ich ja lieber alleine in der Küche, aber er wollte doch so gerne und dann schnibbelten wir also zusammen und es war sehr schön.
Mr. Bee war dann auch sehr begeistert davon, dass er jetzt Marmelade selber machen kann und das es soo schnell und einfach geht, aber er war auch erstaunt, wie viel Zucker da rein kommt, obwohl ich eh schon den 3:1 Gelierzucker nehme. Er wollte lieber keinen Zucker und die Masse einfach nur so aufs Brot schmieren.
Da kann sich dann mal vorstellen, wie viel Zucker in gekaufter Marmelade drin ist. Außerdem ist unsere sooo viel besser.
Jetzt also das Rezept und was ich noch unbedingt hervorheben möchte sind zwei Sachen:
Erstens Mr. Bee sammelt grundsätzlich immer die schönsten Erdbeeren und zweitens war die Minze seine Idee und ich muss sagen, die war und ist immer noch der Hammer!! *Top*

Gelierprobe

Rezept für Erdbeer-Himbeer-Minz-Marmelade

Zutaten für 1500g Früchte

• 1000 g (man kann auch 1 kg sagen :)) Erdbeeren
• 500 g Himbeeren
• 20 Minzblätter (nach Belieben)
• Gelierzucker 3:1

Zubereitung

1 Die Erdbeeren verlesen und etwas kleinschneiden.
2 Diese in einen Topf, in dem nachher auch die Marmelade gekocht wird, und die Himbeeren und Minzblätter dazu.
3 Alles mit einem Pürierstab pürieren. (Ich mag es nicht so gerne, wenn noch größere Stücke drin sind, also püriere ich es glatt, man kann sie natürlich auch nur leicht an pürieren – wie man mag.)
4 Den Gelierzucker dazu und bei starker Hitze aufkochen und 3 Minuten unter ständigem Rühren kochen lassen.
5 Nach den 3 Minuten eine Gelierprobe machen, dazu etwas Marmelade auf einen Teller geben und schauen ob es geliert.
6 Dann in die Gläser gießen, diese vorher mit heißem Wasser ausspülen, damit Bakterien etc. abgetötet werden.
7 Wenn die Gläser gefüllt sind, gut verschließen und 5 Minuten auf den Kopf stellen, dann wieder umdrehen, dadurch bildet sich dann ein Vakuum. (Keine Panik wenn der Deckel leicht Ploppt – hab mich gestern zu Tode erschreckt, als plötzlich alle Deckel zu ploppen angefangen haben 😀 )

So das war es schon, nur noch warten bis sie geliert ist und es kann los gehen: mit Marmeladenschlemmen.